Holz Lebt

Feine Dielen aus märkischer Kiefer

10. November 2017
von admin
Kommentare deaktiviert für Die Tage des Waldschrats (Wo die Märkischen Kieferndielen herkommen)

Die Tage des Waldschrats (Wo die Märkischen Kieferndielen herkommen)

November – der Wald kommt zur Ruhe. Für einen „Waldschrat“ wie mich beginnt hingegen die lebhafte Zeit der Holzernte. Über 100jährige Kiefern, Stieleichen, Roteichen und Robinien werden wir fällen. Es ist immer wieder ein eigenartiges Gefühl, diese Riesen fallen zu sehen, die ein Jahrhundert lang am Rande der Weltgeschichte wuchsen und gediehen. Manche von Ihnen haben ein Stück von der Geschichte mitbekommen und Granatsplitter eingelagert – sehr ärgerlich beim Aufsägen!
Alle diese imposanten Bäume kommen aus nachhaltiger Waldwirtschaft und aus unserer unmittelbaren Region; sie machen Platz für nachwachsenden Wald. Und sie liegen als Dielen in schönen Häusern und Wohnungen hoffentlich so lange, wie sie vorher wuchsen – oder länger.
Unfassbar, dass anderswo auf der Welt immer noch Wälder abgeholzt werden, um Palmölplantagen einzurichten oder Soja anzubauen, das hierzulande den Schweinen zum Fraß vorgeworfen wird, die ihrerseite Menschen zum Fraß dienen müssen!
Wir starten im Januar mit der neuen Kampagne und liefern unsere Märkischen Kieferndielen aus dem Holz, das wir sorgsam über ein Jahr lang lagerten, umlagerten und trockneten. Vielleicht bringen wir dann auch Ihnen Ihren neuen, lange gewachsenen und mit viel Sorgfalt erzeugten Fußboden aus Märkischer Kiefer! Ich würde mich freuen.
Herzlichen Gruß aus dem schönen Havelland, Ihr „Dieler“ Erik Heinrich. Weiterlesen

23. August 2017
von admin
Kommentare deaktiviert für

Und schon geht der Sommer ins Land! Da wir guten Zuspruch haben, ist für dieses Jahr bereits alles Material verkauft außer etwa 90 m² Robinien-Terrassendielen.
Keine Sorge, die Hölzer für die Kampagne 2018 trocknen bereits gut im Wind und ab Januar können wir wieder Kieferndielen in all unseren Längen liefern. Rechtzeitige Vorbestellung sichert frühe Liefertermine!
Den Spätsommer nutze ich wieder, um in den Wäldern nach guten Kiefern, Eichen und Robinien zu suchen. Und ich habe uns schon wunderschöne Bestände für den nächsten Einschlag im Winter gesichert. So dass es auch ab 2019 weiter geht. Dafür scheue ich weder Mücken – zum ersten Mal seit Jahren wieder sehr viele unterwegs und sehr hungrig – noch Zecken: nach einer Waldbesichtigung neulich konnte ich insgesamt 16 (!) Zecken von meinem Körper absammeln. Immerhin, es gibt sie noch, die 6- und 8-Beiner.
Schönen Gruß aus dem Wald, Ihr „Dieler“ Erik Heinrich. Weiterlesen

30. März 2017
von admin
Kommentare deaktiviert für

Sobald der März ein paar Sonnentage bringt, kreuzt auf unserem Hof das mobile Sägewerk auf (für Kenner: eine „Bavaria“ von Serra) und das Stammholz wird in Bretter verwandelt, die sofort entrindet, gefegt und unter Dach gestapelt werden. Viel Äktschen! Es duftet weit und breit nach Kiefernharz. Eine Blaumeise im Geäst der alten Eiche beobachtet genau, ob sich in Nischen zwischen den Stapeln ein schöner Nistplatz einrichten ließe; für den Sommer sind die Stapel für einige Tiere ein temporäres Zuhause.
Wir haben wieder einen wunderschönen Kiefernbestand gefunden, die Bretter sehen großartig aus. Wir profitieren von den Beständen, die 3 Generationen vor uns um 1900 herum angelegt wurden – großteils „wertentästet“, das bedeutet, an den jungen Kiefern werden die Äste abgeschlagen, die sonst wachsen und zu Astlöchern führen würden.
Den Sommer über kann das Holz dann in Ruhe trocken, bevor wir es im Herbst in ein geschlossenes Lager umstapeln.
Wir haben im vergangenen Winter auch sehr schöne Stileichen und Roteichen eingeschlagen – aber die brauchen noch zwei Jahre, bis sie Fußboden werden. Gut Holz will Weile haben … Weiterlesen